Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Zum Artikel

Erstellt:
9. Dezember 2020, 11:30 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 40sec

1100 Tablets für Schulen

Land und Bund fördern die Ausstattung von Schulen mit Tablets.

Land und Bund fördern die Ausstattung von Schulen mit Tablets. ©

Hannover/Ostfriesland – Das Land Niedersachsen erhält aus dem vom Bund mit fünf Milliarden Euro ausgestatteten Digitalpakt Schule (Sofortausstattungsprogramm) rund 47 Millionen Euro. Einschließlich des zehnprozentigen Eigenanteils (zirka 4,7 Millionen Euro) stehen somit 51.754.615 Euro zur Verfügung.

„Dank der Finanzmittel aus dem Digitalpakt sind die Schulträger trotz der Auswirkungen der Corona-Pandemie damit finanziell in der Lage, den Schulen eine digitale Lernumgebung auch kurzfristig zur Verfügung zu stellen“, bewertet der SPD-Landtagsabgeordnete Wiard Siebels die Bewilligung der Mittel.

Allein auf den Landkreis Aurich entfallen 600.523 Euro. Rund 1100 Tablets kann der Landkreis Aurich damit den kreiseigenen Schulen für den Online-Unterricht zur Verfügung stellen. Der Landkreis Aurich hat mit den auf ihn entfallenden Mitteln aus dem Digitalisierungspakt im Frühjahr zunächst die Datenverkabelung in den Schulen erneuert, um überall schnelles Internet zu garantieren. Erste Endgeräte für die Schulen hat der Landkreis aus einem anderen Topf finanziert. Welche Schülerinnen und Schüler eines der Leihgeräte bekommen, entscheiden die Schulen. Ist die Zeit der Ausleihe vorüber, können die Geräte von den Schulen für den digital gestützten Unterricht genutzt werden.

Für die Betreuung dieser digitalen Infrastruktur in den Schulen konnte der Landkreis drei Mitarbeiter neu einstellen, die zum 1. Januar 2021 ihren Dienst antreten werden. Auch die Finanzierung dieser Personalkosten erfolgt aus dem Topf des Digitalisierungspaktes.

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen