Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Zum Artikel

Erstellt:
4. März 2021, 13:01 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 56sec

68 Neuinfektionen in den Ostfriesischen Landkreisen

Vor allem im Landkreis Leer nehmen die Coronavirus-Infektionen zu.

Vor allem im Landkreis Leer nehmen die Coronavirus-Infektionen zu. ©

Ostfriesland – In den Landkreisen Aurich und Leer wurden gestern erneut Todesfälle in Zusammenhang mit einer Corona-Infektion gemeldet. Im Landkreis Aurich verstarb eine 81-jährige Frau aus Hage, die in der Ubbo-Emmius-Klinik in Aurich lag. Über den weiteren Todesfall im Landkreis Leer liegen keine weiteren Informationen vor.

Unterdessen ist die Zahl der akuten Corona-Infektionen im Kreisgebiet von Mittwoch zu Donnerstag um 6 auf jetzt 122 Fälle gestiegen. Besonders betroffen ist weiterhin die Stadt Aurich mit derzeit 36 Fällen, gefolgt von der Gemeinde Südbrookmerland mit 24 und der Gemeinde Großefehn mit 23 akuten Infektionen. Baltrum und Juist sind weiterhin ohne aktive Fälle.

Bislang gab es somit im Landkreis Aurich insgesamt 2202 positive Nachweise von Covid-19 im Kreisgebiet (+18 im Tagesvergleich). 43 Menschen sind im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion verstorben, 2037 Personen gelten als genesen. 382 Personen befinden sich derzeit in häuslicher Quarantäne, 10041 Personen wurden aus der Quarantäne entlassen.

Die durch das Labor bestätigten Fälle der Variante B.1.1.7 im Landkreis Aurich liegen aktuell bei 48. Das Niedersächsische Landesgesundheitsamt (NLGA) errechnete für den Landkreis eine Sieben-Tages-Inzidenz pro 100000 Einwohner von 34,3. Es fanden bisher 9362 Erst- und 3950 Zweitimpfungen gegen das Corona-Virus statt.

Zwei neue positive Fälle zählt der Landkreis Wittmund. Vier weitere Menschen sind mittlerweile wieder genesen, sodass die Zahl der akuten Infektionen jetzt bei 23 liegt. In Quarantäne befinden sich aktuell 74 Personen. Die Inzidenz liegt laut NLGA bei 29,9 Fällen.

Über deutlich mehr Neuinfektionen musste dagegen gestern der Landkreis Leer informieren. Hier sind im Vergleich zum Vortag 48 Fälle hinzugekommen. Damit steigt die Zahl der akuten Infektionen auf 347 Personen. Die meisten Fälle werden aktuell in der Stadt Leer (92), gefolgt von Westoverledingen (72) gezählt. In Quarantäne sind derzeit 1119 Menschen, die Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 110,1 Fällen.

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen