Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Zum Artikel

Erstellt:
3. Juni 2021, 13:56 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 33sec

Highspeed für Norden

Highspeed für Norden

Norden – Der Startschuss soll noch in diesem Sommer fallen: Das Unternehmen Glasfaser Nordwest aus Oldenburg und die Stadtwerke Norden haben jetzt einen gemeinsamen Vertrag für den Glasfaserausbau in Norden unterzeichnet. Ziel ist es bis Mitte 2022 ganz Norden westlich der Bahntrasse mit schnellem Internet zu versorgen. Rund 7100 Anschlüsse sollen gelegt werden. Am Ende liege die Stadt mit einer Anschlussquote von über 50 Prozent klar über dem Bundesdurchschnitt von zehn Prozent, sagte Glasfaser-Nordwest-Geschäftsführer Christoph Meurer.

Da der Ausbau von Glasfaserinfrastruktur zeitintensiv und komplex ist, greift das von der Telekom Deutschland und der EWE neu gegründete Unternehmen in Norden dabei auf die bestehenden Leerrohre zurück, die die Stadtwerke bereits frühzeitig verbaut hatten. Die neuen Glasfasern werden anschließend in die Bestandsrohre eingeblasen und bis zu den Anschlüssen der Anwohner gelegt.

Da komplett auf klassische Kupferkabel verzichtet wird, sei das neue Netz nahezu störungsfrei und könne auch auf großen Entfernungen stabile Bandbreiten liefern, sagte Meurer. „Somit werden die Anwohner in dem Ausbaugebiet mit Geschwindigkeiten von bis zu 1000 Mbit pro Sekunde surfen können.“

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen