Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Zum Artikel

Erstellt:
6. Januar 2021, 19:30 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 49sec

Infektionen nehmen zu

Am Mittwoch stiegen die Infektionszahlen im Landkreis Aurich wieder an.

Am Mittwoch stiegen die Infektionszahlen im Landkreis Aurich wieder an. ©

Aurich/CWA – Der Rückgang der akut an Corona infizierten Menschen in Ostfriesland ist zu Ende. Gestern meldeten alle drei Kreise – Aurich, Leer und Wittmund – einen Anstieg der Infektionen im jeweils zweistelligen Bereich.

Im Landkreis Aurich wurden 30 Neuinfektionen gezählt. Damit gibt es Beginn der Pandemie insgesamt 1579 positive Nachweise von Covid-19 im Kreisgebiet. 21 Personen sind wieder genesen, sodass die Zahl der akuten Corona-Infektionen nur um neun auf jetzt 108 Fälle erhöht. 452 Personen befinden sich derzeit in häuslicher Quarantäne, 22 Menschen sind im Zusammenhang mit Corona bislang verstorben. Der durch das Niedersächsische Landesgesundheitsamt (NLGA) für den Landkreis Aurich berechnete Inzidenzwert beträgt aktuell 55,4 pro 100 000 Einwohner.

Im Landkreis Wittmund sind seit Dienstag 13 neue positive Fälle hinzugekommen. Davon waren zehn Personen als Kontaktpersonen bereits in häuslicher Quarantäne. Drei weitere Personen sind wieder genesen, sodass die Zahl der aktiven Fälle nunmehr 58 beträgt. Betroffen ist auch das Johanniter-Wohnheim Carolinum in Carolinensiel, in dem insgesamt 39 positive Fälle gezählt wurden – 25 bei den Bewohnern und 14 bei den dort tätigen Bediensteten. Drei der infizierten Personen liegen aktuell im Krankenhaus. Dem Gesundheitsamt liegen aber noch nicht alle Testergebnisse vor. Die aktuelle Inzidenz beträgt laut NLGA 91,3 Fälle

Auch im Landkreis Leer stieg die Zahl der akut Infizierten mit 28 Neuinfektionen weiter an und liegt jetzt bei 84. Sechs Menschen gelten als genesen. Außerdem ist eine 69-jährige Frau im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion gestorben – seit Beginn der Pandemie der mittlerweile 14. Todesfall. Der Inzidenzwert liegt laut NLGA aktuell bei 32,2.

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen