Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Zum Artikel

Erstellt:
28. April 2021, 10:04 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 26sec

Klootschießen neu beleben

Bei den Kloptschießern wird der männliche Nachwuchs rar.

Bei den Kloptschießern wird der männliche Nachwuchs rar. © Tebben-Willgrubs teb

Etzel Wenn 2024 die Heim-Europameisterschaft wie geplant in Neuharlingersiel ausgetragen werden kann, wollen sich auch die besten Klootschießer aus Ostfriesland und Oldenburg in einer guten Verfassung präsentieren. Während aktuell die Frauen und die weibliche Jugend Spitzenweiten erzielen, sorgen die Männer und vor allem die männliche Jugend für Sorgenfalten. Das ergab eine Umfrage des Friesischen Klootschießerverbandes (FKV).

Das umfangreiche Arbeitspapier dient dazu, nach den entsprechenden Schlussfolgerungen die erforderlichen Maßnahmen zu ergreifen. „Die Auswertung der Fragebögen hat ergeben, dass viel zu wenige Vereine des FKV eine aktive Klootschießerarbeit betreiben. Die Mehrzahl der Vereine ist nur noch im Boßelsport aktiv. Hier gibt es aber natürlich auch viele sportlich talentierte Jungs und Mädchen, die zu hervorragenden Klootschießern werden könnten. Hier gilt es anzusetzen“, erklärt Detlef Gerjets aus Etzel, der maßgeblich beteiligt war, im KURIER-Interview.

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen