Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Zum Artikel

Erstellt:
18. August 2022, 20:14 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 28sec

Krähe sitzt im Schornstein fest

Feuerwehr befreit den Vogel aus seiner Lage

Nach geglückter Rettung schaut die Krähe schon wieder ganz keck.

Nach geglückter Rettung schaut die Krähe schon wieder ganz keck. ©

Norden Ein ungewöhnlicher „Kunde“ musste am Donnerstagnachmittag die Hilfe der Freiwilligen Feuerwehr Norden in Anspruch nehmen. Eine Krähe saß in einem Schornstein des Schöningh’schen Hauses in der Osterstraße fest. Eine Mieterin hatte den Vogel dort in den vergangenen beiden Tagen immer mal wieder gehört. Da es nicht von alleine freikam, rief die Frau letztlich die Feuerwehr.

Weder über die Wartungsklappe noch aus dem Korb der Drehleiter, konnten die Einsatzkräfte das Tier ausmachen.

Weder über die Wartungsklappe noch aus dem Korb der Drehleiter, konnten die Einsatzkräfte das Tier ausmachen. ©

Karte

Diese konnte das Tier anfangs nicht sofort entdecken. Weder durch eine Wartungsklappe noch aus dem Korb der Drehleiter von oben. Letztlich schoben die Feuerwehrleute ein Smartphone an einem Teleskopstab durch eine Öffnung in den Schornstein und konnten den Vogel so orten. Ein Feuerwehrmann konnte ihn dann durch eine weitere Öffnung greifen und behutsam in die Wohnung ziehen. Die Krähe nahmen die Feuerwehrleute in einem Transportkäfig mit zum Feuerwehrhaus. Nachdem sie dort einige Zeit zur Ruhe kam und einen gesunden Eindruck machte, ließen die Feuerwehrleute sie wieder frei.

Feuerwehrmann Volker Leubner hält die Krähe vorsichtig in Händen.

Feuerwehrmann Volker Leubner hält die Krähe vorsichtig in Händen. ©

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen