Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Zum Artikel

Erstellt:
17. November 2020, 23:14 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 28sec

Kraftakt für die Finanzen

Gemeinde Berumbur legt ausgeglichenen Haushalt vor. Es ist Geld für die Erschließung eines Baugebiets da.

In der Gemeinde Berumbur stimmt die Kasse.

In der Gemeinde Berumbur stimmt die Kasse. © dpa

Berumbur/MF – Der Rat der Gemeinde Berumbur hat am Montagabend den Haushalt für 2021 einstimmig verabschiedet. Kämmerer Axel Hedemann verkündete die gute Nachricht vorweg: Der Haushalt ist auch im kommenden Jahr ausgeglichen. „Es war ein Kraftakt“, sagte Hedemann. Viel Spielraum bleibt den Berumburern nicht, denn 84 Prozent der Aufwendungen sind durch Umlagen gebunden und können nicht beeinflusst werden. Sparen konnte die Gemeinde lediglich bei den Unterhaltungsaufwendungen, wie der Kämmerer erklärte. Diese mussten ordentlich gekürzt werden. „Wir hoffen sehr auf eine Senkung der Kreisumlage, damit wir hier noch nachbessern können“, erklärte Gemeindedirektor Johannes Trännapp. Planen könne man damit aber derzeit nicht.

Investiert wird unter anderem in die Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf LED und in die Erschließung des neuen Baugebiets in der Schulstraße. „Wir hoffen, dass es im nächsten Jahr damit losgehen kann“, sagte Hedemann. Eventuell könne man Ende 2021 die ersten Grundstücke verkaufen.

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen