Anzeige

Anzeige

Zum Artikel

Erstellt:
20. September 2023, 07:30 Uhr

Starkes Norder Trio boßelt in Irland: Knallhart und kraftvoll zum Königstitel

Anke Klöpper, Ralf Look und Fynn Meyerhoff werfen beim legendären Festival „King and Queen of the Roads“ in Ballincurrig.

Lesedauer: ca. 2min 10sec
Alle Blicke auf das kleine Eisen. Der Großheider Ralf Look – hier bei der EM in Schleswig-Holstein – und Anke Klöpper werfen jeweils zum siebten Mal beim Festival. Foto: Benjamin Tebben-Willgrubs

Alle Blicke auf das kleine Eisen. Der Großheider Ralf Look – hier bei der EM in Schleswig-Holstein – und Anke Klöpper werfen jeweils zum siebten Mal beim Festival. Foto: Benjamin Tebben-Willgrubs © Tebben-Willgrubs teb

Ballincurrig Sie soll gestandene Kerle schon um Haus und Hof gebracht haben: Wenn die „Bowlplayer“ auf den irischen Straßen mit der 800 Gramm schweren Eisenkugel werfen, stehen bei den direkten Duellen Mann gegen Mann oder Frau gegen Frau häufig auch große Bündel an Geldscheinen auf dem spannenden Spiel. An diesem Wochenende geht es beim legendären Festival „King and Queen of the
Roads“ auf der Grünen Insel dazu um die Krone des Boßelsports. Das typische irische Flair beim Klassiker in Ballincurrig mit kurvenreichen, rauen Straßen, Tausenden Zuschauern, die dem Werfer nur eine schmale Gasse lassen, und knallharten Vergleichen mit Spitzenkönnern werden mit Anke Klöpper und Fynn Meyerhoff von „He löpt noch“ Südarle sowie Ralf Look von „Bahn free“ Großheide gleich drei Top-Boßler aus dem Kreisklootschießerverband Norden erleben.

Während in Ostfriesland und Oldenburg Mannschaftswettbewerbe mit den größeren Holz- und Gummikugeln üblich sind, hat das hiesige Irland-Trio als KURIER-Sportspezialisten des Monats September seine Klasse mit der deutlich kleineren 28-Unzen-Eisenkugel wiederholt bewiesen. Beim Spektakel des hochrangigen königlichen Kräftemessens trumpften Look als Jugendeuropameister von 1996 und die amtierende Vizeeuropameisterin Anke Klöpper schon mit dem Einzug ins Finale um die Krone auf. Beide mischen als mehrfache Boßler des Jahres im Friesischen Klootschießerverband (FKV) inzwischen zum bereits siebten Mal in Ballincurrig mit. Kraftvoll, exakt und mit dem nötigen Drall schicken sie die Stahlkugel auf eine möglichst weite Reise, wobei Weiten von mehr als 300 Meter möglich sind. Der heute 45-jährige Großheider, der über eine große Routine verfügt, war gleich bei seinen ersten Würfen mit dem Spezialgerät 1995 vom Funkenflug begeistert, wenn die hoch beschleunigte Eisenkugel beim ersten Aufsetzen den Asphalt küsst. „Mit dieser Kugel kannst du auch spielen. Kurven schön umwerfen und kniffelige Stellen mit einem weiten ersten Kontakt bei 40, 50 Metern meistern“, erklärt Look. Für Anke Klöpper ist die Technik besonders gefragt: „Die kleine Kugel muss präzise gesteuert und geworfen werden. Sie wird gerade gesetzt und mit der richtigen Richtung versehen.“ Beide Boßel-Asse haben sich mehrfach gegen internationale Konkurrenz behauptet. Das B-Jugend-Talent Fynn Meyerhoff glänzte bei hiesigen Meisterschaften und Qualifikationen mit überragenden Weiten. Für Look ist es ein Wettkampf unter Freunden: „In Irland habe ich schon viele nette Leute kennengelernt.“ bup

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen