Anzeige

Anzeige

„Bahn free“ Großheide gewinnt 1:0 im Kellerduell

Der wichtige Großheider Heimsieg war die große Ausnahme für die Männer II und III in den Landesligen.

Lesedauer: ca. 1min 51sec
Wichtiger Heimsieg. Die Großheider um Redolf Schwitters behaupteten sich knapp auf eigener Strecke. Foto: Hinrich Saathoff

Wichtiger Heimsieg. Die Großheider um Redolf Schwitters behaupteten sich knapp auf eigener Strecke. Foto: Hinrich Saathoff © Saathoff sat

Norden Die Männer-Boßelteams der Altersklassen II und III aus dem Kreisverband Norden stehen fast alle in der unteren Tabellenregion der beiden Landesligen. Die Niederlagenserie wurde am achten Spieltag fortgesetzt. Einzige positive Ausnahme war der Sieg von „Bahn free“ Großheide.

Landesliga Männer II

Dietrichsfeld – Südarle 3:0 (3,084, 0,000). Die Favoritenbürde lag klar bei den Hausherren. Die Gäste verkauften sich aber gut. In der Gummigruppe gab es ein seltenes totes Rennen, denn beide Kugeln lagen im Zieleinlauf gleichauf. Den Sieg machte der Tabellenfünfte Dietrichsfeld mit der Holzkugel klar. Schlusslicht Südarle wartet bei 1:15 Punkten weiter auf den ersten Saisonerfolg.

Reepsholt – Theener 10:0 (7,010, 3,049). Die zu Hause ungeschlagenen Reepsholter demonstrierten ihr Leistungsvermögen. In beiden Gruppen gaben die Gastgeber den Ton an. Der Tabellendritte Reepsholt kämpft somit weiter um den Meistertitel mit. Theener liegt mit 4:12 Punkten auf dem Abstiegsrang neun.

Landesliga Männer III

„Bahn free“ Großheide – Westersander/Hüllenerfehn 1:0 (0,094, 1,031). Im Kellerduell war bis zum Schlusswurf alles möglich. „Der Sieg war am Ende etwas glücklich. Während der gesamten Partie ging es hin und her. Es wurden gute Rundenweiten erzielt und am Ende konnten wir mit tollen Würfen glänzen“, bilanzierte Großheides Mannschaftsführer Johann Bohlken. Die Holz- und Gummigruppe benötigten jeweils 45 Wurf. Dank des zweiten Sieges in Folge verlässt „Bahn free“ als jetzt Tabellenachter die Abstiegsränge. Dahinter reiht sich nun Westersander ein.

Pfalzdorf – „Noord“ Norden 9:0 (5,091, 3,136). Die Niederlage beim Titelverteidiger stellt keine Überraschung dar. Pfalzdorf liegt bei makelloser Heimbilanz jetzt gleichauf mit dem Spitzenreiter Reepsholt. Für den Tabellensechsten Norden war es in der dritten Auswärtspartie die erste Niederlage. wbö

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen